Verflixte Gastfreundschaft

„Stummfilmkomödie von Buster Keaton (1923)“

Salon Pernod: Thomas Wittenbecher und Patrick Zörner
Salon Pernod: Thomas Wittenbecher und Patrick Zörner

Puschkinhaus | 14.10. 2016 | 19.30 Uhr

 

Als Vorlage für diesen Film diente die reale Hatfield-McCoy-Fehde zwischen zwei amerikanischen Familien im 19. Jhd.

 

In „Verflixte Gastfreundschaft“ heißen die verfeindeten Familien McKay und Canfield. William McKay, der einzige Erbfolger seiner Sippe, fährt als Erwachsener erstmals in die Heimat seiner Familie. Auf der Fahrt dahin verliebt er sich in Virginia, die den netten Mann in das Haus ihrer Familie einlädt – das der Canfields. Virginias Brüder erkennen Williams und bei seinem Besuch werden ihre Versuche ihm nach dem Leben zu trachten nur vom traditionellen Gesetz der Gastfreundschaft gebremst. Allerdings nur, solange William das Haus nicht verlässt. Der unvergleichliche Buster Keaton rennt, schwimmt, turnt um sein Leben. Auch die Produktion des Films war höchst gefährlich. So riss beim Dreh ein Seil und Keaton wurde von einer Stromschnelle erfasst. Da der Kameramann die Anweisung hatte, weiterzudrehen, egal, was passiert, findet sich dieser Moment auch im Film. Musikalisch untermalt und kontrastiert wird die wunderbar absurde Bildfolge von Thomas Wittenbecher und Patrick Zörner, die den Film zum echten Erlebnis machen.

Explizit auch für Kinder ab 6 Jahren geeignet.

 

Thomas Wittenbecher    Akkordeon und Komposition

Patrick Zörner               Gitarre

 

http://www.salonpernod.de/

Puschkinhaus | Kardinal-Albrecht-Str. 6 | 06108 Halle