Accordion

„Dokumentation von Nehad Hussein      (DE 2016. OmU 60 Min)“

Puschkinhaus | 15.09.2017 | 18 Uhr | Puschkino

Im Rahmen der FreitagNacht!

Wohl kein Thema scheint die Öffentlichkeit in letzter Zeit derart gespalten zu haben, wie die Frage, wieviele Flüchtlinge, wieviel Zuwanderung eine Gesellschaft verträgt, ohne sich zu verändern. Die ganz persönlichen Schicksale hinter diesen großen Fragen fanden wenig Beachtung.

 

Der Film „Accordion“ des syrisch-kurdischstämmigen Regisseurs Nehad Hussein gewährt einen Einblick in die Situation in Deutschland gestrandeter Künstler und Akademiker hauptsächlich aus Syrien aber auch anderen Ländern, die wie er vor dem Krieg geflohen sind. Sie berichten, wie sie in Bremen versuchen, ein neues Zuhause zu finden. So nennt der syrische Komponist Jehad Jazbeh das Fehlen der sonst so wertvollen Beziehungen, als besondere Herausforderung. Der Maler Naser Agha aus Halab, so der arabische Namen für seine syrische Heimatstadt Aleppo, versucht, die Ankunft in der Fremde mit Farbe und Pinsel zu verarbeiten. Die Porträts verbindet die Musik des bulgarischen Akkordeonspielers Boyko Bryusuf vom Bremer Marktplatz, oszillierend zwischen westlichen und östlichen Einflüssen und immer weiter spielend – egal ob er gerade gut verdient oder überhaupt wahrgenommen wird . In der Hoffnung auf Zukunft.

 

In Anwesenheit des Regisseurs mit anschließendem Gespräch.

Puschkinhaus | Kardinal-Albrecht-Str. 6 | 06108 Halle